Trauerbegleitung & Verlustbewältigung

Akute Trauer

 

Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit Verlusten konfrontiert.

Wir verlieren geliebte Menschen, unsere Ehe, Partnerschaften, Familie, Freunde, den Arbeitsplatzes, ein Haus, die Wohnung, ein Haustier, usw.

Verluste gehören zu unserem Leben dazu und zählen doch zu den schwersten Aufgaben überhaupt.

Manchmal würden wir am liebsten die Welt oder das Leben anhalten, um alles was uns lieb und teuer ist nicht zu verlieren. Wir folgen der Illusion, dass es keine Vergänglichkeit gibt um den Schmerz nicht fühlen zu müssen. Durch dieses Verdrängen trifft uns der Verlust oft dann besonders hart.

Wenn wir Menschen, Dinge, Zustände und Situationen verlieren, ist plötzlich alles anders, es kann sein, dass es uns die Füße unter dem Boden wegreißt und nichts mehr so ist wie es vorher war.

Unser Leben muss sich dann von heute auf morgen neu ausrichten.

Es ist nicht leicht danach Fuß zu fassen oder neue Strategien in Angriff zu nehmen. Grundsätzlich sollte es auch gar nicht so sein, denn wir brauchen den Raum für unsere Verwirrtheit, den Schock, die Trauer, das heißt wir brauchen den Raum und die Zeit um durch all das hindurch zu gehen.

Begleitung in akuten Verlust- & Trauersituationen:

Ob du nun einen Menschen verloren hast, eine Trennung vor dir hast oder erlebt hast, oder einen Platz/Ort/Arbeit verloren hast, wo du dich wohl gefühlt hast.

Ich begleite dich gerne und gebe dir den Raum für all das was in dir auftaucht.

Wir beschäftigen uns mit deinen Gedanken und Gefühlen aber auch mit Fragen, die vielleicht in dir auftauchen können:

  • Ist mein Zustand normal?
  • Wie lange dauert dieser Zustand an?
  • Was kann ich tun?
  • Wie erkläre ich Kindern den Tod?
  • Sollen die Kinder zum Begräbnis mitkommen?
  • Was kann ich mir Erleichterung verschaffen?
  • Warum trifft mich der Verlust so schwer?
  • Wie soll ich weitermachen?
  • Darf ich Hilfe annehmen oder ablehnen?
  • Wie oft sollen die Kinder zum anderen Elternteil?
  • Wie soll es weitergehen?
  • Was ist wenn es die falsche Entscheidung war?
  • Wird dieser Schmerz jemals aufhören?
  • usw…

All das und noch viel mehr kann bei dir auftauchen. 

Bedenke sich Hilfe zu holen ist keine Schwäche! Menschen die sich Hilfe holen, sind stark und selbstbewusst genug um zu wissen, was sie brauchen und was ihnen gut tut.

Deshalb zögere nicht und melde dich. Ich freue mich auf dich und begleite dich von Herzen gerne.

 

Verdrängte Trauer

 
 Da uns Strategien, die vermeintlich verlorene Sicherheit wiedergeben, versuchen wir mit Ablenkungen wieder „auf Spur“ zu kommen. D.h. wir arbeiten mehr, gehen neue Beziehungen ein, machen Sport, sehen fern, schauen aufs Handy, putzen, trinken Alkohol, planen den Terminkalender voll, sind nur mehr für die Kinder da und zeigen niemanden wie es uns wirklich geht, nicht mal mehr uns selbst!

Unsere Leistungsgesellschaft macht das Ganze nicht einfacher, wir dürfen schon eine Weile traurig sein, aber dann sollten wir wieder schnell auf die Beine kommen und alles wieder im Griff haben. Nur so viel zu den externen Ansprüchen die noch zu unseren Eigenen dazukommen.

Deshalb werden die als negativ empfundene Gefühle wie Wut, Scham, Trauer zur Seite geschoben und am besten gar nicht wahrgenommen.

Unsere Strategien können noch so gut sein, doch diese Gefühle bleiben trotzdem tief in uns. Sie lenken unbewusst unser Leben und kommen immer wieder mal zum Vorschein.

Wenn du solche Gedanken und Gefühle kennst, ist es vielleicht an der Zeit dich damit auseinanderzusetzen.

Möglicherweise weißt du genau um welchen Verlust es bei dir geht, vielleicht weinst du aber auch manchmal plötzlich und hast überhaupt keine Ahnung warum.

Glaub mir, verdrängte Tränen haben kein Verfallsdatum, auch nach Jahrzehnten nicht.

Jedes Gefühl braucht Raum um zum Ausdruck zu kommen, man kann auch sagen, sie wollen gesehen und angenommen werden.  

Viele Menschen haben Angst es könnte so viel hochkommen, dass es unerträglich wird. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass sich das nicht bestätigt. Es zeigt sich nur das, was wir auch bereit sind anzusehen und auszuhalten.

Es ist viel anstrengender mit verdrängten Gefühlen herumzulaufen, als ihnen die Erlaubnis zu geben, einfach mal da und mit uns zu sein.  

Begleitung in verdrängten Verlust- & Trauersituationen:

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zu mehr Verständnis für dich selbst Selbstfürsorge und Selbstzuwendung sind dabei wichtige Faktoren.  Du kannst dich dadurch besser verstehen lernen und dich wieder mehr selbst annehmen.

Durch das Zulassen von Gedanken und Gefühlen, wirst du dich entspannen können, was wiederum Lösungsansätze und Wege frei macht, die du vielleicht vorher gar nicht mehr gesehen hast.   

Durch die eigene Bewältigung meiner Verlusterfahrungen, aber auch durch viele meiner Begleitungen, weiß ich wie es sich anfühlen kann diesen Weg zu gehen.

Deshalb freue ich mich, wenn ich dich ein Stück auf diesem befreienden Weg begleiten darf.   

Preis pro Beratungseinheit (á 60 min.): EUR 70,-

Das Erstgespräch dauert erfahrungsgemäß ca. 90 min. – der Preis bleibt hier bei einer Einheit.

Individuelle Hausbesuche, Friedhofsbesuche, Spaziergänge sind möglich. Gerne informiere ich dich bei Terminvereinbarung.

Es